BERNSTEIN

Zusammensetzung und Bildung

ambre-naturel-blue-stone
OHRGEHÄNGE AUS REINEEMPOLIERTEN BERNSTEIN

Der Bernstein ist hauptsächlich aus Kohlenstoff, Wasserstoff, und Sauerstoff (C10H10) zusammengesetzt.
Es handelt sich um das fossilisierte Baumharz von vor Millionen von Jahren.
Bernstein kommt also aus pflanzlichen Restharzen einiger Bäume, die vor mehreren Millionen von Jahren existiert haben.
Er hat mitder Zeit einen Prozeß der Fossilisation durchgemacht, indem er unregelmäßige weite Massen in den sandigen Schichten und den tonhaltigen und lehmigen Schiffern in Tertiär formte.

Die Bäume produzierten Harz, um sich gegen Krankheiten zu schützen, und wenn die Rinde eines Baumes verletzt war oder durch einen Angriff von Käffern oder von anderen Insekten gebrochen war.

crédit photo: Denis - Las Terrenas
ROHER BERNSTEIN

Aus diesen Gründen enthält er oft in seinem Inneren vollkommen konservierte Insekten und Pflanzen, die im klebrigen Harz vor ihrer Fossilisation eingesperrt worden sind…

Nach seinem Austritt, verhärtete sich das Harz im feuchten Boden wie Lehm und Sand, die auf dem Grund der Lagunen oder Flußdeltas lagerten, und wurde so in der Erdkruste für Jahrtausende konserviert.

In Europa hat sich Bernstein vom Harz von Pinus Succinifera gebildet. In Amerika kommt er von der Hülsenfrucht Hymenaea Courbaril in Chiapas (Mexico) unter dem Namen Guapinolund in Nicaragua und in der dominikanischen Republik unter dem Namen Caroubier, welche zu der Tertiärperiode gehören.

Dominikanischer Bernstein

Der Bernstein aus der dominikanischen Republik kommt vermutlich aus Hymenea. Das ist eine ausgestorbene tropische Baumart mit großen Blättern der Hülsenfruchtfamilie, deren nächster Verwandter sich noch in Ostafrika befindet.
Der Bernstein aus der dominikanischen Republik ist für die Vielfalt der Einschließungen berühmt. Die Bernsteinforscher, die Wissenschaftler und die Sammler klassieren den Bernstein in drei seltene „Schätze“ die er enthalten kann: Skorpione, Eidechsen und Frösche.
Nur 30 bis 40 Skorpione, 10 bis 20 Eidechsen und 8 oder 9 Frösche sind in der Welt gefunden worden.

Blauer Bernstein

Eine andere Eigentümlichkeit des dominikanischen Bernsteins ist, daß er sich in zahlreichen Farben zeigen kann, sehr glänzenden Farben, mit großer Vielfalt sehr schöner Nuancen und vor allem blauen Bernstein. Der blaue Bernstein ist eine Retinite (Harz) mit Schwefel, Kohlenstoff, Sauerstoff und Wasserstoff und nicht ein aus NadelbaumSuccinite das heißt ein fossiles vegetales Harz.

ambre bleue de République DominicaineDiese Bernsteinvariätät hat eine seltene Farbe, vielleicht wegen des Vorhandenseins aromatischer Substanzen. Auf einer weißen Oberfläche und künstlichen Licht ist der blaue Bernstein transparent gelb, leicht bläulich. Aber auf einer undurchsichtigen oder schwarzen Oberfläche, und bei Sonnenlicht nimmt er eine tiefblaue Farbe anwie auch eine Fluoreszenz angesichts von Ultraviolett wegen dieser polynuclearen Moleküle (aromatische Moleküle vom Typ Erdöl = Perylen).
Dieser Harz sieht bei der Brechung des Lichtes blau aus.
Einige Bernsteine sind immer blau, bei allen Orientierungen des Bernsteinstückes im Vergleich zur Lichtquelle. Andere variieren viel. Es gibt mehrere Qualitäten von Blau

Man findet ihn in Form von Knötchen (große Klumpen blauen Bernsteins) nur in der dominikanischen Republik in den nördlichen Minen der Stadt von Santiago los Caballeros (Cordillera Septentrional, im Norden, Bayaguana and Sabana, im Osten, und Cotui im Zentrum-): Gegend von Palo Bratsche (25 MillionenJahre alter Bernstein) und Gegend von Toca, Palo Quemado (von 33 bis 40 Millionen Jahre). Cumbre (35 Millionen Jahre) .

Der bemerkenswerteste blaue Bernstein ist der aus der Mine von Los Cacaos, deraus der Miozänperiode Glaukonit enthält. Man findet dort ebenfalls kleine Gastropoden (Los Cacaos) und Mikrofossilien im Überfluß (La Toca).

Eigenschaften und Vorteile natürlichen Bernsteins

NATÜRLICHER BERNSTEIN

In der Geschichte haben die Völker an die heilenden Eigenschaften von Bernstein immer geglaubt.
Die ägyptischen Alchimisten glaubten an seinen religiösen und medizinischen Wert.
Medizinisch gesehen, belebte er den Organismus wieder, sowie das Organ des Körpers, auf das ergelegt wurde und verbesserte seine Funktion.
Er fördere die Virilität und die Fruchtbarkeit. In Form von Halskette böte er ausgezeichnete Ergebnisse gegen den Kropf, den Mumps, alles, das mit dem Hören und mit der Kehleverbunden ist, besonders bezüglich des Asthmas und des beharrlichen Hustens.
Er verstärke ungewöhnlich die Energie des Denkens und verhindere Gedächtnislücken.
Er schütze die durch Feuer oder Wasser verursachten Schäden.
Im Tibet verwenden die Eingeweihten ihn, um die positiven Vibrationen und den glücklichen Zufall anzuziehen.
Man sagt, daß er die guten Träume oder die Wünsche in Wirklichkeit verwandelt, ob es sich um Liebe, Gesundheit oder Arbeit handelt.

Die „Wohltaten“ des Bernsteins

Der natürliche Bernstein ist Stromkatalysator, er gleicht unseren Elektronen,beruhige und unterstütze die intellektuelle Aufmerksamkeit und den Schlaf.

 

Der natürliche Bernstein enthält Moleküle von Kampfer, Jod und Spuren von Schwefel.
Der Kampfer ist desinfizierend, heilend und beim Zahnen des Kindes empfohlen. Der Bernstein ist während des Wachstums und für die Gesundheit der Muskeln und der Sehnen wichtig
Jod ist für Thyroïde, Haut, Atemwege sehr gut.
Schwefel ist besonders für die Atemwege empfohlen.
Der natürliche Bernstein ist eine ausgezeichnete Heilungshilfskraft für zahlreiche Ansteckungen.
Er ist für Gelenkprobleme, Rheumatismus, Arthritiden, Arthrosen, Entzündungen der Knie und der Hüfte beruhigend.
Als typische Medizin gegen Allergien ist er besonders wirksam gegen Ekzeme, Asthma und Hautausschläge.
Bernstein soll über lange Zeit in direktem Kontakt zur Haut als Armband, Halskette, oder Ohrgehänge getragen werden.
Die „Reinigung“ ist nutzlos, aber man kann Bernstein durch Austellen in der Sonne regenerieren.
Durch seine formlose Struktur kann er durchbohrt werden, ohne sein Glänzen zu beeinträchtigen.